hannovercyclcechic-radfahrerfuhrten-in-oslo

Gastbeitrag zum Beitrag über Rechtsabbieger…

Folgender Kommentar erreichte die hannovercyclcehic-Redaktion und ist es wert als eigenständiger Beitrag veröffentlicht zu werden.

Zum Hintergrund: In Aktuell zur Wahl: Schutz vor Rechtsabbiegern… wurde der Planning Guide des Massachusetts Department of Transportation vorgestellt. Unser Leser zeigte in seinem Kommentar die Situation in Norwegen auf, wo eine ähnlich intensive Beschäftigung mit dem Thema Radverkehrsförderung durch separate, mehr Raum einnehmende Fläche stattfindet wie in den USA:

„Schöne Broschüre aus Massachusetts! Sie zeigt aus meiner Sicht sehr umfangreich und konsequent, warum eine Separation vom Autoverkehr den Radverkehr fördert und wie logischerweise Radwege auszusehen haben (Trennung vom Auto- und Fußverkehr ab bestimmter Verkehrsmenge, absetzen der Furten an Knotenpunkten für bessere Übersichtlichkeit und Sicherheit, etc.).

hannovercyclcechic-radfahrerfuhrten-in-oslo

Radwegefurt: höhengleich mit Radweg und Fahrbahnverengung, ohne Sichtbehinderung durch Parkplätze und deutlich sichtbarer Bodenmarkierung    Warum nicht auch hier in Hannover, fragt dieser Beitrag aus der Reihe: hannoverCYCLE ‚Better in the Block‘ Lust auf Fahrrad?, eher Frust aufm Fahrrad!‘

weiterlesen

hannovercyclechic pumptrack eilenriede

Linktipps der Woche #31 – Film-Spezial

Liebe Cineasten, liebe „The Human Scale„-Kenner, liebe „Bike vs. Cars„-Gucker,

fahrt doch mal wieder ins Kino mit Freunden und dem Fahrrad und seht Euch vorher die Linktipps der Woche #31 – Film-Spezial an:

Die neunjährige Lulu löst die Verkehrsprobleme unserer Städte in 2:36 für eine Tüte Eis. Weitere Lösungen auf www.copenhagenize.com.

weiterlesen

Pressenews – ‚Grüne Banane‘ und #PlatzDa! bei Radio106,5Leinehertz

Die unvergleichliche Bettina Kühling von radio106,5leinehertz lud wieder einmal einfach ein, eieiei.

Und Daniel Gardemin, Initiator der ‚Grünen Banane‘-Umfrage zur Verkehrsberuhigung am Lindener Markt und in der Stephanusstraße, und hannovercyclechic, intimer Kenner der #Duweisstgarnichtwer-Aktivisten und #PlatzDa!-Sympathisantchronist kamen zum Interview ins Studio und standen für Ihre Idee einer modernen und lebenswerten Stadt Rede und Antwort.

(WassollndaseinGrüneBanane? Gelbe Bananen sind mir lieber! Klick diesen Link für mehr Infos! PlatzDa!ausallennähtenoderwie? Schon nicht schlecht! Klick diesen Link für mehr Infos!)

Hier Teil 1 des am 14.09.2016 geführten Interviews…

…und Teil 2 zum Nachhören auf Youtube mit Bildergalerie der PlatzDa!-Aktionen.:

Mehr zu hannovercylcechic und #PlatzDa! und ‚Grüner Banane‚ in den Medien auch unter dem Punkt Presse im Hauptmenü.

Bei Interesse hannovercyclechic für Vorträge, Teilnahme an Podiumsdiskussion oder inkognito in die Hinterzimmer der Politik und Verwaltung einzuladen, einfach eine Mail an hannovercyclcechic@gmx.de chic-ken.

#1 Anwohnergespräch im Film: Autofreier Lindener Markt jetzt!

Im Rahmen des ersten #PlatzDa! Ende Mai diesen Jahres hatte hannovercyclechic Anwohner aus dem Block auf dem Blog in verschiedenen Beiträgen zu Wort kommen lassen: Warum wünschen sie sich einen autofreien Lindener Markt und wofür wollen sie den Platz nutzen.

Hier nun der erste Anwohner aus dem Beitrag #1 Bürgerinitiative ‚Autofreier Lindener Markt‘ vor der Gründung? mit seinem Déjà-vu im Film: Hannes, 46 Jahre, Tischler, zwei Kinder

 

Nach dem Gespräch über Franzosen und Kletterwände bemerkte Hannes noch, dass auch der Durchgangsverkehr im Stadtteil stark zu Lasten der Lebensqualität gehe. Problem erkannt, Gefahr gebannt, dachte sich hannovercyclechic und empfahl einen Blick in das DIY Verkehrskonzept Linden-Mitte.

hannovercylcechic verkehrskonzept linden-mitte nur verkehr

C `est la vie oder es könnte so schön sein, das Leben, hannovercyclcechic

hannovercyclechic mehr zeit für die kinder grafitti

Linktipps der Woche #30 2016

Liebste Grüne aller Städte,

wie wäre es nach der 5 DM-Spritpreis-Idee in den Achtzigern mal mit der Forderung nach 5 €-Parkticket pro halbe Stunde in den deutschen Innenstädten?

Irgendwer, irgendwo, irgendwann muss immer der erste sein und nachher will ’s wieder keiner, kraaaatsch, hinterher wollen ’s wieder alle gewesen sein, wie sogar die CDU beim Atomaustieg. Ihr könnt ja in Hannover mit der Linken mal in einer großen (rot-rot- und für Radverkehr aber mal so richtig grünen Koalition anfangen und die alte Dame Hertha, wieder kraaaatsch, namens SPD gleich mit erneuern!

Hoffnungsvoll, Euer hannovercyclehcic

160916-parkingday-im-uestra-fahrgastfernsehen-2

Das war der Parking Day 2016 am Freitag, den 16.09.2016,…

…auf dem Lindener Markt in Hannover. Nicht mehr, aber auch nicht weniger Lebensraum statt Park(r)aum oder Lebensraum statt Park(t)raum(a) oder Lebens(t)raum statt Parkraum oder…

Der PARK(ing) Day ist eine jährliche, weltweit stattfindende Veranstaltung, bei der Künstler, Designer und Bürger Parkplätze temporär in Lebensraum verwandeln.

weiterlesen

hannovercyclechic-siloah-zum-schwarzen-baeren-1

hannoverCYCLCE ‚Better in the Block‘ #8: Am Siloah vorbei, …

…ohne ins Siloah zu kommen, dank Protected Bike Lanes, wie in den USA bzw. baulich vom Autoverkehr separierten Radwegen bis zum Schwarzen Bären. So geht ’s in Frankreich: Baulich getrennte Radwege in Hossegor

Der Verkehrsminister von NRW vonner SPD hat nach einem Besuch in den USA, genauer gesagt in Chicago, die Vorteile von Protected Bike Lanes erkannt. Kostengünstig und schnell bescheren sie den Radfahrern und denen, die es werden wollen oder sollen einen geschützten Bereich des Verkehrsraumes. Hier der WDR-Artikel mit dem Interview des Ministers im Film.

Und ehe irgendwer im Rathaus sagen kann, das ginge nicht in Hannover, zeigt hannovercyclechic mal eben, wie es geht und flutscht und schnurrt, wenn Schostok, Bodemann und Bode nur wollen.

weiterlesen