Parken in Tokio und Protected Bike Lanes zum zweiten!

Zu welchen Stilblüten oder Kapriziösen* nicht vorhandener Parkraum für Autos führt zeigen diese ‚Ohne Worte‘-Bilder von drei Parkplätzen in Tokio, auf die der Eigentümer derselben überdimensional und bedeutungsschwer hinweist.

Die Bilder sind aus dem aufschlussreichen Streetfilm ‚If you want to buy (and park) a car in tokio…‘, der aufzeigt, wohin mehr und mehr Autos, egal ob elektrisch , mit Strombenzin nach Studio Braun — sorry, nicht pc, da Link zu Amazon, nur probehören, nicht kaufen da, sondern unbedingt hier — oder Pumpernickel führen: Zu immer mehr sozialer Ungleichheit durch eine unsägliche 5.000 €-Prämie für E-Autos, über die Privilegien beim Fahren auf Busspuren und kostenlosem Parken hinaus!!! Ein Rad kann sich jeder leisten und die Intensität des Trainings entscheidet, wer zuerst und in jedem Falle umweltfreundlich am Ziel ist und nicht der Geldbeutel… (Pro/Contra-Argumente zur Kaufprämie in der taz)

Ergänzend zum Beitrag ‚Gott schütze die Radler oder Protected Bike Lanes…‘ sei ohnehin auf die Macher von Streetfilms hingewiesen, die nicht nur auf einem Vimeo-Channel gerade zum Thema geschützte Radinfrastruktur viele interessante Filme veröffentlicht haben.

G…, schmeiß‘ Hirn vom Himmel, hannovercyclechic teilt gerne aus

*Man sagt vor allem von Frauen (und manche auch von hannovercyclechic), die auf eine eigentlich nicht unangenehme Weise mit immer neuen, unerwarteten Einfällen überraschen, sie seien kapriziös.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s