DIY ‚Verkehrskonzept Linden-Mitte‘ TEIL 1

DIY, Do It Yourself, ist der Trend,.. nicht eingepackt (ist ja auch gerade en vogue), nicht gerührt und irgendwie geschüttelt (oldschool, boooring!), dachte sich hannovercyclechic und plante an drei Abenden in der virtuellen PC-Hood den TeilStadtteil (Zeitgeist sacht: Teilen is‘ das neue Haben!) Linden-Mitte verkehrstechnisch um. (Nach der großen Resonanz zu Auto go, ach nee…, drive home! bereits zum zweiten Mal!)

So, meine lieben Droogs, bevor es an ’s Eingemachte geht, erst mal hier lesen:
The Campaign for Childhood Freedom
Fettisch? Dann getze aber los mit TEIL 1… (LINK zu Teil 2)

Kern des  hannovercyclechic-‚Verkehrskonzept Linden-Mitte‘ sind

  • ‚Teilung‘ des Stadtteils für den motorisierten Durchgangsverkehr am Lichtenbergplatz, vgl. in  der Nordstadt Asternstraße/Im Moore

hannovercyclechic straßensperrung asternstraße im moore nordstadt

  • Schaffung von Einbahnstraßen, die durch den gewonnenen Straßenraum Radwege zulassen, bi-direktional auf der Beifahrerseite der parkenden Fahrzeuge , als Beispiel die Minister-Stüve-Str. vorher und nachher (mit Streetmix.net visualisiert!)
  • Ausweisung von Anwohnerstraßen mit max. 10 km/h, wie z. B. in der Berliner Auguststraße bereits umgesetzt und sogar kontrolliert, wow!

hannovercyclechic tempo 10 in berlin auguststraße

  • Abpollerung und Verengung der Straßen und Kreuzungen auf die Breite eines Fahrzeugs, um ‚wildes Parken‘ zu verhindern

 hannovercyclechic poller 2

  • Für Radfahrer durchlässige Straßensperrungen wie in London praktiziert, um ‚Schleichwege‘ für Autofahrer zu verhindern

hannovercyclechic raddurchlässige straßensperrungen

hannovercyclechic anwohnerparken

Ach ja, nicht zu vergessen, der Bus befährt nicht mehr die Stephanusstraße, hält nicht am Lindener Markt, sondern an der Straßenbahnhaltestelle um die Ecke und fährt über die Falkenstraße, den schwarzen Bären und die Blumenauerstraße zum Küchengarten. Damit steht am Lindener Markt und in der Stephanusstraße ausreichend Straßenbreite für einen bi-direktionalen Radweg von 3m breite zur Verfügung, folglich 1,5m in jede Richtung, entlang der neu geschaffenen Fußgängerzone!

Und nu, liebe Verwaltung, sag nich‘, das geht nich‘, das kost‘ zuviel, wo sollen wir da bloß anfangen… Mach et, Otze!*

LINK zu TEIL 2 DO -IT-YOURSELF mit Plänen der konkreten Vorschläge zur Verkehrsführung im TeilStadtteil und Radrouten durch denselben folgt am morgigen Sonntag, rechtzeitig zum ersten Kaffee, versprochen…

Fix und alle fürs Erste bzw. den ersten Teil, Euer nimmermüdes hannovercyclechic (-Team mit Verkehrsplaner-Kompetenzkompetenz)

*10, in Worten zehn, Copenhagenize Linden-Aufkleber für den Experten, der den Hintergrund dieses Spruches in einem Kommentar zu dieser Seite beleuchtet! Wer googled, ist für ’s nächste (Gewinn-) Spiel gesperrt!

Advertisements

Ein Gedanke zu “DIY ‚Verkehrskonzept Linden-Mitte‘ TEIL 1

  1. […] weiterlesen unter hannovercyclechic.wordpress.com […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s