Der Blog, der dahin geht wo ’s weh tut… #1

…z.B. im Schritt und auf dem ramponierten Radweg am Ihme- bzw. Peter-Fechter-Ufer vom Ihmezentrum in Richtung Maschsee.

— Einschub, Preview, Outlook: hannovercyclechic auf der Fahrradbühne beim Autofreien Sonntag, der Film kommt in Kürze… —

Den Radweg kennt Ihr nicht, dann lernt ihn anhand dieser Bilder kennen:

So weit so normal, man/frau/kind ist ja schon dankbar sicher und ohne Lärm und Gestank unterwegs sein zu können…

hannovercyclechic neu asphaltiere Strasse versus maroder Radweg

Wenn allerdings eine Etage höher eine Fahrbahn, der Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg, vollständig inkl. Unterbau erneuert wird, drängt sich die Frage auf, ob die Stadt Ihre Lust auf Fahrrad-Kampagne wirklich ernst meint…

hannovercyclechic lust auf fahrrad mit radinfrastruktur

…und dabei feinster Asphalt-Belag hergestellt wird, den sich jeder Pedaleur wünscht, sollte es besser Frust aufm Fahrrad (klick mal drauf!) heißen…

 

..und sich alle Radfahrer dieser Stadt in den A… beißen!

Erst Recht, wenn die Radfahrer den Anstieg vom Radweg am Ihmeufer hoch zum asphaltierten Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg nehmen und dort weiter fahren wollen, um dem maladen Radweg zu entrinnen.

Erstens kommt nicht jeder die Steigung rauf, die es zu überwinden gilt…

hannovercyclechic Anstieg zum Friedrich-Wilhelm-Fricke-Weg

…zweitens ist der Zustand oben angekommen mit Splitt und Schotter noch schlimmer…

hannovercyclechic Splitt und Schotter-Radwegübergang

…und beim Befahren des generalüberholten Straßenabschnittes schließlich besteht die Gefahr, dass nicht nur die zehn- bis zwölfjährigen Sportler auf dem Weg zum Bundesleistungszentrum in der Kurve auf der neuen Rennstrecke von Autos mit Tempo 70 überholt werden.

Klar, stellen wir Schilder mit Achtung Radfahrer! und  Tempo 50! auf, hält sich jeder dran, klappt ja überall… oder pinseln einen 80cm breiten Fahrradschutzstreifen auf, als wenn der einen wirklichen Schutz bieten würde, auf dass Eltern ihre Kinder unbesorgt auf dieser Straße fahren lassen würden. Sicher sind nur Protected Bike Lanes, wie die Amis, die uns im Guten wie im schlechten schon immer voraus waren, in vielen Städten wie Portland bereits erkannt haben.

IMG_8289

Sodele, zum Abschluss diese kleinen ausgewogenen und abwägenden Beitrags werfen wir doch noch oder noch doch oder John Donson oder Don Johnson einen Blick auf die Kosten:

Die Stadt hat 100.000 € für die Imagekampagne Lust auf Fahrrad ausgegeben, so heißt es. Gehen wir mal davon aus, dass die Sanierung der Fahrbahn im Rahmen des Sonderprogramms für Straßensanierung (2014-2019: 50 Mio. € zusätzlich für der motorisierten Straßenverkehr) 500.000 € gekostet hat, dann wird schnell klar, wo nach wie vor oder vor wie nach die Schwerpunkte der Stadtverantwortlichen liegen, hat hannovercyclechic im U…ps, Gefühl.

1 km Radweg = 150.000 € vs. 1 km Autobahn = 10 Mio. €, nachzulesen unter Was kostet ein Radweg?

Logisch ist, dass ein Land wie Deutschland oder eine Stadt wie Hannover eine gut ausgebaute Infrastruktur braucht, aber ob die Dead-End Street, die im Maschsee mündet, dazu zählt, darf wohl bezweifelt werden.

Können diese Mittel nicht dafür verwandt werden, die Stadt durch Investitionen in gute Radinfrastruktur lebenswerter und zukunftsfest zu machen? Die jungen, gut ausgebildeten Menschen gehen nämlich inzwischen in die Städte, die lebenswert sind und nicht in die, die den Autoverkehr priorisieren, oh my Dear!

Frustiert und ‚Hoffentlich versauen die ’s nicht‘ — wie Surfbuddy Gorilla immer zu sagen pflegt — denkend, hannovercyclechic

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s