Das war der Parking Day 2016 am Freitag, den 16.09.2016,…

…auf dem Lindener Markt in Hannover. Nicht mehr, aber auch nicht weniger Lebensraum statt Park(r)aum oder Lebensraum statt Park(t)raum(a) oder Lebens(t)raum statt Parkraum oder…

Der PARK(ing) Day ist eine jährliche, weltweit stattfindende Veranstaltung, bei der Künstler, Designer und Bürger Parkplätze temporär in Lebensraum verwandeln.

2005 initiierte „Rebar“ – ein in San Francisco ansässiges Kunst- und Design-Studio – den PARK(ing) Day.Er soll die Menschen einladen über die Nutzung des öffentlichen Raumes und den starken Fokus auf den Individual Verkehr nach zu denken. Es fördert die Diskussion um die Notwendigkeit einer breit angelegt Änderung an der städtischen Infrastruktur.

„Urbane Stadtbewohner erkennen weltweit die Notwendigkeit neuer Ansätze einer lebenswerten Infrastruktur in den Städten zu entwickeln“, sagt Rebar Mitglied Matthew Passmore . „Die Planungsstrategien, die überall in den Städten zu Staus, Umweltverschmutzung und schlechter Gesundheit geführt haben, spiegeln weder zeitgenössischen Werte wieder noch sind sie nachhaltig. Der PARK(ing) Day wirft diese Fragen auf und zeigt, dass selbst temporäre Projekte den Charakter und die Qualität der Stadt verbessern.“

So einfach geht ’s übrigens wie dieser Film aus Magdeburg zeigt!

Zitat: „Sei 2017 dabei! Schnapp dir zwei, drei Freund*innen und verwandelt gemeinsam einen Parkplatz zu einem Freiluft-Wohnzimmer, einer grünen Oase, Kuschelecke oder zu einer Kaffeeklatschrunde…“

Wer intensiver in die Thematik ‚Liveable City‘ einsteigen möchte, seien die Bücher von  Jan Gehl empfohlen. Der Kopenhagener Stadtplaner forscht, plant und schreibt seit vierzig Jahren im Sinne des menschlichen Maßstabs in der Stadt. Weltweit verändert sein Büro die Plätze und Städte der Welt, wie z. B. den Times Square in New York oder ganz Melbourne. Hier ein Interview mit dieser und hier ein 3-minütiger Film auf arte tv über diese faszinierende Persönlichkeit.

hannovercyclechic buchtipp staedte für menschen

Wir kaufen übrigens ein bis zwei ‚R’s beim qwertz Buchstabenladen um die Ecke vom Lindener Markt, hannovecyclechic

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s