Das Wunder beim Wunder: Auf die Straßen, fertig, los…

Beim Blauen Wunder, dem verkaufsoffenen Sonntag in Linden am 02.04.2017, ist die Stephanusstraße und der Lindener Markt FUSSGÄNGERZONE.

Die PlatzDa!-Initiative fragt sich an ihrem Stand auf der Kreuzung Stephanusstraße/Gartenallee: WARUM bleibt das eigentlich nicht den ganzen Sommer über so? und lädt ein zu

Das Wunder beim Wunder: Auf die Straßen, fertig, los..

Wir bauen ein Stadtmöbel von ZUSAMMEN GESTALTEN auf,

stehen Rede und Antwort, verteilen Infomaterial und gestalten die Kreuzung temporär, aber kreativ um.

Bei dieser PlatzDa!-Aktion möchten wir mit Passanten, Anwohnern, Familien, Kindern, Senioren, Nachbarn, Kunden und Geschäftsleuten ins Gespräch kommen: Welche Nutzungen wünschen sich die Menschen auf verkehrsberuhigten Plätzen und Straßen wie dem Lindener Markt und der Stephanusstraße und wie kann der Wandel zu einer gesunden, ruhigen und umweltfreundlicheren Mobilität gelingen?

Wer mitmachen möchte, kann sich hier unter dem folgenden Doodle-Link eintragen: www.doodle.com/poll/r2w98qithdszms46 oder kommt am 14.03.17 um 19.30 zum Vorbereitungstreffen ins Cubas in der Stephanusstraße 19.

170209-platzda-podiumsdikussion-055

Zentrales Thema ist die gerechte Verteilung des öffentlichen Raumes und der dringend notwendige Mobilitätswandel durch

  • sicherere Infrastruktur für Fußgänger, Radfahrer, Senioren und Gehandicapte,
  • mehr PlatzDa! für Kinder in der Stadt,
  • Stadtteilplätze und -räume, die zu Begegnung, Bewegung und Teilhabe einladen,
  • weniger krank machender Verkehrslärm und Abgase und
  • weniger Durchgangsverkehr und eine Reduzierung der Geschwindigkeit des motorisierten Verkehrs.

Das-PlatzDa!-Wunder-vom-Wunder; Auf die Straßen, fertig, los

Das sind Ansätze, die zahlreiche Städte bereits verfolgen, z. b. mit der ersten Fahrradzone Deutschlands in einem ganzen Teil der Stadt Bremen. Mehr Infos zu zukunftsweisenden Veränderungen vieler Städte in unseren gesammelten Linktipps der Woche hier im Blog.

Wir „fahren“ mit 5,00 x 2,50m großen sogenannten“Gehzeugen“, die der Wiener Mobilitätsexperte Hermann Knofachler erfunden hat, durch die temporäre Fußgängerzone: „Ich  hol nur mal eben Brötchen!“ Fahren Sie mit!?
Gehzeuge nach Knofachler

Musikalisch begleitet wird der PlatzDa!-Stand mit entspanntem Low-Fi-Electro von „Ben Ebelt und den nüchternen Nachbarn“.

Musiker Ben Ebelt PlatzDa!-Aktion beim Blauen Wunder in Hannover Linden

Wie geht es also weiter in Hannover? Engagieren sich genügend Menschen für eine lebenswertere Stadt? Reagiert die Politik auf die veränderten Anforderungen?

Eure und Ihre unerschütterlichen, unermüdlichen und unverbesserlichen PlatzDa!-Aktivisten… 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Wunder beim Wunder: Auf die Straßen, fertig, los…

  1. […] Beim Blauen Wunder, dem verkaufsoffenen Sonntag in Linden am 02.04.2017, ist die Stephanusstraße und der Lindener Markt FUSSGÄNGERZONE. Die PlatzDa!-Initiative fragt sich: WARUM bleibt das eigentlich nicht den ganzen Sommer über so und lädt ein zu Das Wunder beim Wunder: Auf die Straßen, fertig, los. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s