Verarschen können wir uns alleine…

…oder wie es Arne Käthner, Initiator des neu gegründeten Netzwerkes HannovAIR Connection in seinem Gastbeitrag auf unserem Blog etwas gepflegter ausdrückt:

Die deutschen Autobauer stehen sich selbst im Weg

Auch wenn uns München mit der Kampagne „Sauba sog I – Reinheitsgebot für die München Luft“ in Sachen Bürgerbegehren für klare Luft um zwei Nasenlängen voraus ist, so befindet sich die HannovAIR Connection was die Analyse betrifft doch auf Augenhöhe.

Im März stellte die hannovercyclechic-eria in den Linktipps der Woche #4 2017: Diesel(n) wir uns alle weiter ein? fest, dass die deutsche Automobilindustrie in Sachen E-Mobilität hinterherhinkt und fragte sich:

Warum sollte ein Manager heute die notwendige Transformation des Unternehmens vorantreiben, solange er mit dem entgegengesetzten Trend – spritfressenden SUVs – satte Gewinne machen  kann? Warum sich um mögliche strengere Regelungen scheren, die erst in ferner Zukunft in Kraft treten, wenn er längst seinen ‚wohlverdienten‘ Ruhestand genießt?“

170610 LÜFTJE LAGE Flyer Opernplatz Vorderseite

Genau diese Fragen stellte sich auch die Süddeutsche Zeitung am Wochenende: „Warum also auf Elektroautos mit ihren teuren Batterien setzen, wenn man das Geld auch anders verdienen kann? Der Diesel war bis zu jenem Septembertag 2015, an dem die VW-Affäre wegen gefälschter Abgasmessungen ausbrach, für die Hersteller eine sichere und äußerst lukrative Bank. Selbst danach noch versuchten die Konzernmanager verzweifelt, ihren Diesel am Leben zu erhalten.“

Und sie versuchen es immer noch, möchte man hinzufügen. Andere hingegen haben die Unumkehrbarkeit der Entwicklung hin zu sauberen Antriebssystemen bereits erkannt. So hat Volvo kürzlich erklärt keine neuen Dieselmotoren mehr zu entwickeln.

Apropos, die Skandinavier: In den Linktipps im März verwies hannovercyclechic auf Norwegen, als Beweis dafür, dass eine Verkehrswende möglich ist.

Ein von mir an die HAZ gesandter, leider nicht gedruckter Leserbrief: „Dass eine mutige und fortschrittliche Politik möglich ist, zeigt ausgerechnet der Ölexporteur Norwegen. Dort werden E-Mobile seit Jahren erfolgreich gefördert und vor allem in die nötige Infrastruktur investiert.

Bereits bis 2019 soll der Innenstadtbereich der Hauptstadt Oslo komplett autofrei sein und ab 2025 keine neuen Benzin- und Dieselfahrzeuge zugelassen werden.“

170610 LÜFTJE LAGE Flyer Opernplatz Rückseite

Genau dieses Beispiel griff auch die Süddeutsche Zeitung in ihrem Beitrag vom Wochenende auf. Dort heißt es: „So ist es wahrscheinlich kein Zufall, dass ausgerechnet ein kleines Land wie Norwegen den Verbrennungsmotor gerade ausrangiert und auf Elektroautos setzt. Gratis-Tanken an Notladestationen, einheitliche Zugänge zum Tanksystem, erschwingliche und flächendeckende Schnellladestationen. An keinem anderen Ort soll es so viele Elektroautos im Verhältnis zur Bevölkerung geben wie hier. Ausgerechnet Norwegen zeigt Deutschland, wie es geht?

Ja, ausgerechnet Norwegen. Und das könnte daran liegen, dass dieses Land keine eigenen Autobauer hat. Keine 100-jährigen Traditionen, keine Fabriken, in denen seit Jahrzehnten immer wieder neue Generationen von Verbrennungsmotoren getestet werden. Wer nicht immer an gestern denkt, ist in Zukunft im Vorteil.“

In unserer Beurteilung der Situation mit Blick auf fehlende Infrastrukturanstrengungen für nachhaltige Mobilität, wie Fuß- und Radverkehr, ÖPNV und E-Mobilität und dem Widerstand der deutschen Automobilindustrie auf zukunftsfähige Antriebe zu setzen stehen wir also nicht allein. Die deutschen Autobauer, so urteilt auch die Süddeutsche Zeitung, stehen sich selbst im Weg.

Den sehr aufschlussreichen Artikel über die verpassten Chancen der deutschen Autobauer und ihre falsche Strategie kann man hier online nachlesen.

Ein Gastbeitrag von Arne Käthner, HannovAIR Connection

Aktuelle Infos über die Veranstaltung „Lüftje Lage -Für klare Luft in Hannover“ am 10.06.17 um 12 Uhr auf dem Opernplatz in Hannover und die geladenen Referenten unter www.facebook.com/events/294319967678163 und www.facebook.com/HannovairConnection/

LÜFTJE LAGE Logo vor blauem Himmel

Wo er Recht hat, hat er Recht, der Arne, findet PlatzDa! ist hannovercyclechic, denn wo PlatzDa! ist, ist es auch hannovercyclechic…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s