Bank-ÜBERFALL gescheitert: Keine öffentlichen Bänke auf dem Lindener Markt!

Bank-ÜBERFALL gescheitert?

Eigentlich eine gute Nachricht, sollten die Lindenerinnen und Lindener Bürgerinnen und Bürger denken. Allerdings handelte es sich ja weniger um Nehmen, als vielmehr um Geben wie dieser Beitrag zum Überfall und der folgende Film zeigt.

Die Bänke waren nicht nur als Spende der PlatzDa! -Initiative für das Wein- und Jazzfest am 24.09.17 auf dem Lindener Markt gedacht, sondern z. B. auch als Ausruhmöglichkeit für Senior*innen auf den Fußwegen des täglichen Bedarfes im Stadtteil. Warum Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum so wichtig für die Bewohner*innen, die Gesellschaft an sich und nicht zuletzt für die Einzelhändler*innen ist, könnt Ihr bei Jan Gehl oder in diesen Blogbeiträgen nachlesen.

Leider erreichte uns die folgende Mail kurz nach dem „Fallen lassen“ 😉 der Bänke, die wir wie folgt kommentieren:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben festgestellt, das am Lindener Marktplatz im Bereich der ausgewiesenen Markfläche widerrechtlich Bänke aufgestellt worden sind. Nach unserer Recherche haben Sie die Aufstellung der Bänke veranlasst/durchgeführt.“

Wir entschuldigen uns für die Mühen, die wir den Mitarbeiter*innen der Stadt Hannover gemacht haben.

„Für die Aufstellung von Möblierungen im Stadtgebiet ist eine Sondernutzungserlaubnis erforderlich.

Für den Marktbereich Lindener Marktplatz liegt keine vor, wird auch aus Platzgründen nicht in Aussicht gestellt, da die Flächen für die Wochenmarktbeschicker erforderlich sind.“

Hier möchten wir widersprechen. Die Bänke waren auf den Betoneinfassungen der Bäume aufgestellt. Eine Behinderung der Marktfläche ist aus unserer Sicht an dieser Stelle nicht gegeben. Gerne stellen wir einen Antrag auf eine Sondernutzungserlaubnis.

„Wir fordern Sie auf die Bänke umgehend (noch heute) ersatzlos zu entfernen, damit der Marktbetrieb an Markttagen nicht gestört wird. Sollten die Bänke noch morgen früh dort stehen, werden wir sie kostenpflichtig zu Ihren Lasten entfernen.“

Wir bedanken uns ausdrücklich für die Möglichkeit, die Bänke selber entfernen zu dürfen und so unserer Initiative keine weiteren Kosten entstanden sind. Wir haben ja schon die Bänke ausgelegt und aufgestellt…

„Sollte durch die Aufstellung der Bänke der Marktbetrieb nur eingeschränkt möglich sein, werden wir auch die Ausfallkosten der Marktbeschicker und der Stadt Ihnen in Rechnung stellen.“

Ein eingeschränkter Marktbetrieb war nach Entfernung der Bänke nicht gegeben.

„Gleichzeitig behalten wir uns vor eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gegen die PlatzDa Initiative zu stellen. Die Anzeige und die Forderungen richten sich dann gegen den Vereinsvorsitzenden.“

Wir hoffen, dass sie von einer Anzeige absehen können. Nur zur Info: Wir sind kein Verein, sondern eine Initiative für eine lebenswerte Stadt.

„Mit freundlichen Grüßen Fachbereich Tiefbau OE 66.11.30 Sondernutzung Rudolf-Hillebrecht-Platz 1 30159 Hannover“ 

Gerne überlassen wir der Stadt Hannover die Bänke kostenlos und stellen einen Antrag auf Sondernutzungserlaubnis. Sollte hinsichtlich der Behinderung der Marktbeschicker keine Einigung erzielt werden können, bieten wir an, die Bänke an den Markttagen ab- und danach wieder aufzubauen.

Oder vielleicht hat der Fachbereich Tiefbau einen Tipp für andere Aufstellorte? Wir sind gespannt und fragen vielleicht mal bei unserem Oberbürgermeister Stefan Schostok nach, der wohnt ja getze umme Ecke!

Mit freundlichen Grüßen zurück

Herzlichst, Ihre PlatzDa!-Initiative

Den Link dieses Beitrags senden wir an die Fraktionsvorsitzend*innen im Bezirksrat Linden-Limmer. Wir hoffen, es findet sich eine Allianz die einen Antrag an die Verwaltung stellt, öffentliche Bänke auf dem Marktplatz, sozusagen der guten Stube Lindens, aufzustellen…

Als kleine Motivation für unsere ehrenamtlich engagierten Stadtteil-Politiker*innen hier ein paar Rückmeldungen auf der Nachbarschaftsplattform www.nebenan.de:

Isabel M. aus Linden-Süd:

„Finde ich klasse. Tatsächlich Suche ich mir die Route nach Sitzgelegenheiten aus, wenn ich mit meiner Mutter spazieren gehe.“

Frank U. aus Linden-Nord:

„Total gute Idee, es könnten noch viel mehr Plätze in Linden Bänke gebrauchen. Viele Leute können sich nämlich keine Kaffeehausbesuche leisten, und da wird auch das „Limmern“ traurig. Natürlich muss die öffentliche Hand angetrieben werden, gibt es Kontakte zur Stadtverwaltung, zu den Parteien und anderen Initiativen? Es gibt doch auch so Geschäftsleute die sich in einigen Straßen zusammengefunden haben und Feste und Werbung organisieren. Da könnte ja auch eine Sammelspende für eine Bank zusammenkommen.
In manchen Kurorten ist es Mode geworden seine eigens gespendete Bank mit einem Schild versehen aufgestellt zu sehen. Das könnte sich auch ein Kegelclub oder eine BI vielleicht leisten?“
Also ganz große Idee, weiter so..

Ute R. aus Linden-Mitte:

„Ganz tolle Idee, zumal Kranke und ältere Leute meist auch mal sitzend verschnaufen möchten! Ich bin mir sicher, dass sich dann auch wieder >70 wieder öfter blicken ließe! :)“

Stephan L. aus Linden-Mitte

„Ich fände es gut, würde ich befürworten! Ja, ich finde auch, warum nicht Bänke an allen möglichen Straßenecken oder z.B. der Falkenstraße oder Deisterstraße, da könnte man doch gut und gerne welche hinstellen“

We hope & give our very best, Eure Bankräuber… äh, -aufsteller von der PlatzDa! -Initiative

Dank noch mal an Enno Walz und Kollegen für den Film. Ey, Ihr sitzt auf der Bank. Bitte aufstehen, die muss weg!

PlatzDa! und ein Bank-Überfall anlässlich des Lindener Wein- und Jazzfestes (3)

Advertisements

2 Gedanken zu “Bank-ÜBERFALL gescheitert: Keine öffentlichen Bänke auf dem Lindener Markt!

  1. Immerhin habt ihr jetzt eine belastbare Definition für „umgehend“ (noch heute) direkt von der Stadt. Dafür würde ich mich höflich bedanken und meine Freude darüber zum Ausdruck bringen, im umgekehrten Fall von einer ebenso raschen Bearbeitung ausgehen zu können.

    Gefällt mir

  2. Rainer Abel-Lemke

    Tolle Stadttteilinitiative und dann kommt so ein beknackter Bürofuzzi, der gut verdient und stürzt sich arbeitswütig auf diese Bänke! Na, da sollte doch mal sein Bürostuhl wackeln, und die SPD schliesst natürlich die Augen davor! Gibt sich ja sonst so Bürger-offen, jedenfalls vor den Wahlen- und danach! Luftpumpe- wie immer bei den Parteien! Gruss und Unterstützung von Rainer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s