Presse

PlatzDa! – Berichte, Reportagen, Interviews

hannovercyclechicHomestories, private Bilder, Skandale 😉


Hannoversche Allgemeine Zeitung – Stadtanzeiger West

Juliane Kaune hat mit ihrem Artikel im Stadtanzeiger die Stimmung und Aussagen der PlatzDa!-Veranstaltung „Wie wollen wir leben in unseren Stadtteilen (und Städten)?“ am 9. Februar 2017 treffend zusammengefasst. Bei -2 Grad mitten in der Woche haben ca. 150 Besucher den GIG-Saal des Lindener Rathauses gefüllt und engagiert über die Zukunft des Stadtteils diskutiert.

Das Rahmenprogramm gestalteten Jessica Grömminger und Lena Hoppe von „Zusammen Gestalten“ mit ihrem Stadtmöbel, Franz Betz, ein Lichtkünstler aus Hannover-Kleefeld, mit (Licht-)lagerfeuern und Loic Besnier und Thomas Brückner mit Plakaten und Infos zu den bisherigen Aktivitäten im Stadtteil.

Aber lest bzw. lesen Sie selber:

170216-haz-stadtanzeiger-west-podiumsdiskusssion

Pressemitteilung –  Die Podiumsdiskussion „Wie wollen wir leben in unseren Stadtteilen (und Städten)?“

pressemitteilung-zur-diskussion-wie-wollen-wir-leben-in-unserer-stadt-am-09-02-2017

Download Pressemitteilung als PDF-Datei

 

Hannoversche Allgemeine Zeitung – Stadtanzeiger West

Eine Schnecke und ein Weihnachtsbaum symbolisierten bei unserer „Auf die Plätze, fertig, los…“ -Aktion gestern auf dem Weihnachtsmarkt in Hannover-Linden das Tempo, in dem Hannover seine Mobilitätswende zu einer Umwelt- und Nerven schonenderen Mobilität vollzieht… oder eben auch nicht!

Interessiert? Die ganze Geschichte der Aktion für eine lebenswerte Stadt in diesem Blogbeitrag: Auf die Plätze, fertig, los… Im Schneckentempo und mit Humor zur Mobilitätswende in Hannover? und der Link zum Online-Beitrag im Stadtanzeiger der HAZ.

 

Lindenspiegel – Die Lindener Stadtteilzeitung

Der Lindenspiegel berichtet über die geplante Podiumsdiskussion „Wie wollen wir leben in unseren Stadtteilen (und Städten)?“ der PlatzDa!-Initiative am 09.02.1017 um 18.30 Uhr im Lindener Rathaus und HannoverMachen, die Crowdfunding-Plattform für Projekte des Gemeinwohls in Hannover.

 

Hannoversche Allgemeine Zeitung – PlatzDa!-Crowdfunding startet bei HannoverMachen

Conrad von Meding, der Platzda! -Initiative wohlgesonnener HAZ-Redakteur, berichtet am 21.11.2106 im „Thema des Tages“ im Hannoverteil der HAZ über Projekte auf der neuen Crowdfunding-Plattform www.HannoverMachen.de vom Bürgerbüro Stadtentwicklung, die Projekte für das Gemeinwohl in Hannover eine Bühne bietet, Mitstreiter, Öffentlichkeit und Mittel zu erhalten. Die Initiative ist glücklich und dankt CvM und dem BBS ganz herzlich. Start von HannoverMachen ist am heutigen Abend im Transformationswerk.

 

Lindenspiegel – Die Lindener Stadtteilzeitung

Von PlatzDa! über die Grüne Banane bis HannoverMachen (Der Crowdfunding-Plattform für Projekte des Gemeinwohls in Hannover)

Ein Beitrag von Katja Merx und Oliver Thiele im Lindenspiegel

 

Hannoverliebe – Lieblingsorte entdecken!

Früh auf hannovercyclechic aufmerksam wurde die reizende Anne Hintz von Hannoverliebe und frau/man traf sich auf einen Kaffee im Fahrradcafe auf dem E-Damm, um anschließend auf der Kopernikusstraße ein Foto aufzunehmen. Auf geht’s, dachte sich hannovercyclechic bei soviel aufkommendem medialem Echo und haute in die Tasten…  Dass Anne zu dem Zeitpunkt des Interviews in Hannover noch nicht auf einem Rad gesessen hat, wollen wir hier auf dem Blog einfach nicht ignorieren… Inzwischen ‚beliefert‘ Anne aber den hannovercyclechic-Instagramaccount Lust auf Fahrrad mit Bildern von maroden und blockierten Radwegen!

Hier der Link zum Interview auf Hannoverliebe.

Labarabharber, -rhabharber, -rhabarber oder wie jetzt?

 

Radio106,5LeinehertzIhr Radiosender für die Region Hannover

Und der nächste Streich folgte sogleich… Die bezaubernde Bettina Kühling von radio106,5leinehertz lud hannovercyclechic zum Interview ins Studio. In der Reihe ‚Nachgefragt‚ stand hannovercyclechic Rede und Antwort zum Radverkehr in Hannover und darüber hinaus.

Hier die Links zum Interview Teil 1 und Teil 2 zum Nachlesen auf dem Blog oder zu Teil 1 und Teil 2 zum Nachhören auf Youtube…

Radio106,5LeinehertzIhr Radiosender für die Region Hannover

Und sie kommen schon wieder… Die unvergleichliche Bettina Kühling von radio106,5leinehertz lud ein. Daniel Gardemin, Initiator der ‚Grünen Banane‘-Umfrage zur Verkehrsberuhigung am Lindener Markt, und hannovercyclechic, intimer Kenner der #Duweisstgarnichtwer-Aktivisten und #PlatzDa!-Sympathisant kamen zum Interview ins Studio.

Hier die Links zum Interview Teil 1 und Teil 2 zum Nachhören auf Youtube…

 

Schädelspalter -Hannovers Stadtillustrierte

Und auch der Schädelspalter springt auf den fahrenden Zug… oder besser gesagt auf die im Windschatten der Fahrradbegeisterung dahin rasenden Stahlrösser der hannovercyclechiceria auf und positioniert und plakatiert hannovercyclechic und hannovercyclechico ganz prominent auf dem Titelblatt der Mai-Ausgabe und den Kreuzungen dieser Stadt. Wie am Schwarzen Bären in Hannover-Linden, der nun ausgerechnet für den größten Schildbürgerstreich in Sachen Radverkehr und dessen Förderung steht. Vor dem Neubau der Brücke gab es Radwege, nach dem Bau nicht mehr, absurd…

Mehr dazu in den Beiträgen: Schwarz, schwärzer, am schwärzesten und Autospur am Schwarzen Bär entfällt

Stand 27.06.2016: Heute beginnt die Baustelle am Schwarzen Bären zur Verbreiterung des Fuß- und Radweges auf der stadtauswärts führenden Seite des Capitol-Hochhauses. Aus verlässlicher Quelle meint hannovercyclechic erfahren zu haben, dass leider beide Fahrspuren (Geradeaus und Rechtsabbieger) für den motorisierten Verkehr erhalten bleiben. Die Spuren werden lediglich schmaler, um etwas mehr Breite für Fuß- und Radweg zu gewinnen. Die Chance, eine Autospur über die gesamte Brückenlänge in einen asphaltierten, 2,50 breiten, baulich vom MIV getrennten Radweg nach Kopenhagener Vorbild umzuwandeln, ist damit leider vertan. Der Bezirksrat Linden-Limmer hatte mehrheitlich für diese Lösung votiert, die Verwaltung aber dagegen votiert. Die Autos könnten sich auf die Kreuzung Gustav-Bratke-Allee/Humboldstraße zurückstauen. Als wenn das die einzige Kreuzung wäre, an der sich durch den überbordenden Autoverkehr, one (Wo-) man in one car, der Verkehr staut. Da fragt sich hannovercyclechic ernsthaft wer hier im Ländle oder Städtle das Sagen hat, die gewählten Politiker oder die Mitarbeiter in der Verwaltung. Banane, Nane, Nane, Du alte Frucht ich pell‘ Dich!

 

Stadtkind – hannovermagazin

hannovercyclechic stadtkindlogo…interviewt… hannovercyclechic logo rund auf weiß

 

Welcome to the Cycle Chic Republic hannovercyclechic – Blog zur Förderung der Radkultur und einer lebenswerten Stadt

Die famose und wundervolle Katja Merx vom STADTKIND hat die hannovercyclechiceria eingeladen, zur Situation des Radverkehrs in Hannover und darüber hinaus Rede und Antwort zu stehen. Dieser Einladung sind wir gerne gefogt und haben an einem lauschigen Abend im Mai an einem geheimnisumwitterten Ort an der Ihme das folgende Interview geführt, das in der Juni-Ausgabe des STADTKIND erschienen ist.

LINK zum Interview auf dem Blog…

 

Stadtkind – hannovermagazin

hannovercyclechic stadtkindlogo…über den … hannovercyclechic parking-day-logo groß

Wird der Lindener Marktplatz autofrei? – Vom PlatzDa! über die Grüne Banane bis zum Parking Day

hannovercyclechic-stadtkind-sep16-lindener-markt-autofrei-parking-day

 

Hannoversche Allgemeine Zeitung – Stadtanzeiger West

Mit viel Wohlwollen hat hannovercyclechic die #PlatzDa!-Aktionen der #Duweisstgarnichtwer-Aktivisten auf dem Lindener Marktplatz begleitet. Der Bericht im Stadtanzeiger der HAZ zeichnete ein schönes Bild des Zusammenkommens von Menschen aus dem Stadtteil, die sich für Ihren zentralen und schönsten Platz etwas besseres vorstellen können als einen Parkplatz. Frei zitiert: ‚Die Aktion war nicht angemeldet, aber liebevoll vorbereitet.‘ Link zum HAZ-Artikel

Die nächste #PlatzDa!-Aktion findet laut Veranstaltungshinweis auf Facebook am 13.08.2016 um 14.00 Uhr statt und heißt PlatzDa! No.4 Öffentliches Yoga – Ein Platz an der Sonne!

Link zum stimmungsvollen und professionell gemachten Film des #PlatzDa No. 1

Die O-Töne der Anwohner des Lindener Marktes:

 

 Stadt Hannover – Autofreier Sonntag

hannovercyclechic Autofreier Sonntag Podiumsdiskussion CopenhagenizeHannover

hannovercyclechic bei der Podiumsdiskussion zum Thema Copenhagenize Hannover auf dem Autofreien Sonntag

Eingeladen von der Stadt Hannover freute sich hannovercyclechic auf der Fahrradbühne des Autofreien Sonntags mit dem Tiefbauamtsleiter Andreas Bode, dem Geschäftsführer der Citygemeinschaft (Verbund der Einzelhändler) Martin Prenzler und Ralf Strobach von der B.I.U. über Copenhagenize Hannover, den Radverkehr in Hannover und die Zukunft moderner Städte zu diskutieren.

Link zum Beitrag auf dem Blog und Link zum Nachhören der Diskussion auf dem Youtube-Kanal der hannovercyclchiceria.

Der Zufall, Kismet oder auch die Vorhersehung wollte es außerdem, dass der hannovercyclechico, die hannovercyclechicse und hannovercyclcechica und der hannovercyclechico die sympathischen Werbeträger des Autofreien Sonntags am 29.05.2016 in Hannovers City sind. Die Fotos dafür wurden bereits im November 2015 aufgenommen, bevor der Blog im Januar vom Stapel gelaufen war. Es wird gemunkelt die Stadt sei ’not amused‘ über diesen ungewollten, aber genialen Clou der hannovercyclechiceria… Was auch schon wider Anlass für einen Beitrag wäre: Wieso missfällt der Stadt die den Radverkehr fördern will, bürgerliches Engagement genau zu diesem Thema? Einbinden statt Ausgrenzen müsste hier doch das Gebot der Stunde sein!

 

Leine-Zeitung Seelze – 24. Grünes Frühstück zum Radverkehr

Kein Weg mit dem Rad zu weit, kein Radweg zu gepflastert, keine Straßeneinmündung zu gefährlich für hannovercyclechic, wenn eine Ortsgruppe der Grünen, in diesem Falle die aus dem Fahrradentwicklungsland oder besser der -stadt Seelze zum 24. Grünen Frühstück in die Gaststätte Flügel ruft. Mit Wohlgefallen musste hannovercyclechic feststellen, dass auch oder gerade die Generation 55+ über den Zustand und die Anzahl der Radwege in ihrer Stadt genervt bis erbost ist: ‚Wie und wo soll ich denn da mein E-Bike mal richtig ausfahren?‘ hätte eine Frage sein können, stattdessen wurde sachlich und dienlich über die Situation für Radfahrer in Seelze und auf dem Weg von Hannover nach Seelze diskutiert. Chapeau für die rüstigen Rentner und wackeren Grünen in Seelze, dass sie das Thema Radverkehr mit solchem Verve vorantreiben.

 

HannoRad – Die Mitgliederzeitschrift des ADFC

Die HannoRad, der Mitgliederzeitschrift des ADFC Hannover, berichtet über den mit hanebüchenen, an den Haaren herbeigezogenen, aus den Fingern gesogenen Artikeln, Aktionen und Attraktionen gespickten hannovercyclechic-Blogs. Die spinnen die R… Radspinner! Mit Spannung und Gelassenheit blickt hannovercyclechic auf die anrollende Leserbriefprotestwelle altgedienter ADFC-Recken und -reckinnen (…gibt’s die eigentlich?) nach der Lektüre der an der einen oder anderen Stelle etwas polemischen Beiträge des Blogs.

Vielen Dank an Sascha Priesemann, den i. S. d. P. verantwortlichen Redakteur. Hier der LINK zur HannoRad Ausgabe 2/2016.