Von Fußgängern, die mal Radfahrer, mal Bus-Nutzer und mal Autofahrer sind, und sich dennoch eine lebenswerte Stadt wünschen, …

…ist nicht die Rede in Daniel von dem Knesebecks Beitrag

Jeder Jeck ist anders – Autogegner und Autofreunde im Konflikt„,

der sich mit der Podiumsdiskussion „Wie wollen wir leben in unseren Stadtteilen (und Städten)?“ am 09.02.17 im Lindener Rathaus beschäftigt. Er beklagt zwar zum einen die emotionsgeladene Diskussion des Abends, trägt er aber auf der anderen Seite mit der Unterüberschrift seines Beitrags Autogegner und Autofreunde im Konflikt nicht unbedingt zu einer sachlichen Auseinandersetzung bei.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns aufrichtig und sehr, dass sich von dem Knesebeck, Mitglied im CDU-Vorstand des Ortsverbandes Linden-Limmer, mit den Fragen beschäftigt, die viele Menschen im Stadtteil umtreiben.

(Auch Dirk Hillbrecht, Pirat und Ex-Mitglied im Stadtrat hat sich bereits geäußert:

Dis­kus­si­on zum Lin­de­ner Markt­platz: Ein Abend der ko­gni­ti­ven Dis­so­nanz

Die PlatzDa!-Initiative, zugegebenermaßen eine Freundin von

weiterlesen

platzda-hannover-elrentaxis-lindener-markt-grundschule

Elterntaxis: Schneller als die Polizei erlaubt, auch vor unseren Grundschulen?

Martin Siegmund, Kontaktbeamter der Polizei Hannover in Linden, wird am 9. Februar auf der Diskussionsveranstaltung „Wie wollen wir leben in unseren Stadtteilen?“ über die teilweise gefährlichen Situation für unsere jüngsten Schüler vor der Grundschule am Lindener Markt erzählen, die durch die sogenannten „Elterntaxis“ verursacht werden.

Auch am heutigen Mittwoch wies Herr Siegmund wieder einmal Eltern vor Ort daraufhin, dass sie mit ihrem Verhalten nicht nur die anderen Kinder, sondern auch ihre eigenen Kinder gefährden. Gut zu sehen auf dem folgenden Foto:

weiterlesen

Der lebenswerte Stadt-Adventskalender am 16.12. #1 Elterntaxis

Liebe Flaneure, liebe Anwohner, liebe Kinder, liebe Radfahrer, liebe Autofahrer, liebe Fußgänger, liebe Senioren, liebe Atemwegserkrankten, liebe Steuerzahler,

wer profitiert alles von einer veränderten Mobilität und Aufteilung des öffentlichen Raumes in unseren Städten?

Heute beginnt auf diesem Blog ein etwas verspäteter Adventskalender. Jeden Tag wird ein „Türchen“ aufgemacht, aus dem jemand herausguckt, dem es zukünftig in der Stadt besser gehen würde.

Wir freuen uns heute für alle Kinder, die sich durch mehr Platz im öffentlichen Raum in Ihrer Umgebung alleine,  freier und selbstständiger zu Fuß und auf dem Rad im Stadtraum bewegen können und weniger Gefahr laufen im Straßenverkehr zu Schaden zu kommen.

Los geht ’s also, wie gesagt und wie sollte es bei einem Adventskalender anders sein, mit den Kindern und einem aktuellen Thema:

16.12.  Die Elterntaxis

vor unseren Schulen, ein inzwischen bundesweit diskutiertes Thema. Hier unsere Linktipps dazu:

weiterlesen