PlatzDa! ___Pömpel und Pedale___ für mehr Sicherheit Youtube

Der Film zu „Pömpel und Pedale mit Chewbacca“ ist online

Mit unserer Aktion „Pömpel und Pedale“ haben wir auf die zugeparkten Radwege in Hannover aufmerksam machen und mit einfachen Mitteln aus dem Sanitärbedarf eine Lösung aufzeigen wollen.

Dank des Beistandes wie von einem anderen Stern bzw. Chewbacca auf dem Rad war uns die Aufmerksamkeit sicher und dank 10 Pömpeln war der Radfahrstreifen auf der Falkenstraße in Hannover-Linden (leider nur) so gut wie sicher. Aber seht selbst:

Vielen Dank an den Lindener Filmemacher Tosh Leykum für das Filmen und den Schnitt des Filmes.*

Amüsante Aktion, aber warum das alles?

weiterlesen

PlatzDa! ist hannovercyclcechic-Blog Fisch Hampe Außenaufnahme von linden-entdecken

Wer das Fachgeschäft Fisch Hampe wirklich auf dem Gewissen hat

In Hannover-Linden hat das Fachgeschäft Fisch Hampe am Schmuckplatz vor einiger Zeit geschlossen. Der Inhaber hat sich mit einem mehrseitigen Schreiben, ausgehängt im Schaufenster, über die Situation am Schmuckplatz und den Bezirksrat beklagt, insbesondere die Anlieferung seines Geschäftes sei Ihm erschwert worden.

In verschiedenen Linden-Gruppen der Sozialen Medien, und sicher auch in dem ein oder anderen Gespräch im Bekanntenkreis, sind die Vorwürfe des Ladeninhabers kontrovers diskutiert worden. Lag es an der Gentrifizierung, den fehlenden Parkplätzen oder gar an der Radmafia Lindens, wie ein geistreicher Verschwörungstheoretiker in einem Kommentar meinte. Den Text des Aushanges können Facebook-Nutzer hier nachlesen.

Jörg Schimke, parteiloses Mitglied des letzten Bezirksrates in Hannover Linden-Limmer hat nun in einer dreiteiligen Reihe auf seinem Blog Klickhin.de mögliche Ursachen der Fisch Hampe-Geschäftsaufgabe betrachtet. Lesenswert, weil sachlich und nachdenklich!

Zitate:
Ich zweifle, ob die 1996 entfallenen vier Parkplätzen jetzt, 21 Jahre später, objektiv als Ursache [für die Geschäftsaufgabe] in Betracht kommen können.“

weiterlesen

PlatzDa! ist hannovercyclechic Pömpel und Pedale Chewbacca auf dem Rad und in Lego

Chewbacca als Star (Wars)-Gast bei Pömpel und Pedale am 13.05.17

Mein Besucher Chewbacca — Ihr habt vielleicht schon von Ihm gehört —  lebt auf einem Planeten, der gänzlich von Wald bedeckt ist. Seine Kultur hat Häuser geschaffen, die sich in diese natürliche Umgebung einfügen.

In unserer Stadt dagegen sind viele Häuser aus Beton, umgeben von Straßen aus Asphalt, die wiederum mit Fahrzeugen aus Blech bevölkert sind. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass er mich fragt: „Wo ist eure Natur?“

weiterlesen

UPDATE: Linden als lebenswertes Quartier der Zukunft?!

Loic Besnier, PlatzDa!-Mitmacher und in Linden lebender, gebürtiger Franzose, stellt die Ergebnisse des 2015 erarbeiteten Konzeptes „Auf dem Weg zum Quartier der Zukunft, Linden als Leuchtturmprojekt?“ vor. (Mehr Pläne siehe weiter unten im Beitrag)

Loic wird am 09.02.17 ab 18.00 Uhr vor der Veranstaltung „Wie wollen wir leben in unseren Stadtteilen und (Städten)?“ im Lindener Rathaus mit Plänen und Unterlagen Interessierten im Gespräch Auskunft geben und Fragen beantworten.

platzda-aktivisten-loic-besnier-und-sabine-weber

Für mehr Sicherheit und Lebensqualität im Quartier sowie einen ambitionierten Klimaschutz wünschten sich Loic und die übrigen Beteiligten von der Stadt Hannover die Umsetzung folgender (teilweise nachträglich ergänzter) Empfehlungen:

weiterlesen

Die beliebtesten Beiträge des Blogs 2016?

Ehre, wem Ehre gebührt: Die fünf meist geklickten (und vielleicht auch gelesenen, wer weiß das schon?) Beiträge bzw. Seiten des vergangenen Jahres waren:

#1 Erste Rad-Zählstation eingeweiht

Unser Oberbürgermeister ausnahmsweise mal in einer Nebenrolle, aber mit Schirm, Charm und — ähemm, räusper, tuschel —  Limousine…

 hannovercyclechic zählstation lange laube eröffnet 3

#2 Heißes Eisen Limmerstraße oder doch lieber ’nen lauwarmen Kakao 

weiterlesen

hannoverCYCLCE ‚Better in the Block‘ #8: Am Siloah vorbei, …

…ohne ins Siloah zu kommen, dank Protected Bike Lanes, wie in den USA bzw. baulich vom Autoverkehr separierten Radwegen bis zum Schwarzen Bären. So geht ’s in Frankreich: Baulich getrennte Radwege in Hossegor

Der Verkehrsminister von NRW vonner SPD hat nach einem Besuch in den USA, genauer gesagt in Chicago, die Vorteile von Protected Bike Lanes erkannt. Kostengünstig und schnell bescheren sie den Radfahrern und denen, die es werden wollen oder sollen einen geschützten Bereich des Verkehrsraumes. Hier der WDR-Artikel mit dem Interview des Ministers im Film.

Und ehe irgendwer im Rathaus sagen kann, das ginge nicht in Hannover, zeigt hannovercyclechic mal eben, wie es geht und flutscht und schnurrt, wenn Schostok, Bodemann und Bode nur wollen.

weiterlesen

DIY ‚Verkehrskonzept Linden-Mitte‘ TEIL 2

Was bisher geschah auf dem hannovercyclechic-Blog geschah…, das ‚Verkehrskonzept Linden-Mitte‘ TEIL 1 sieht vor

  • ‚Teilung‘ des Stadtteils für den motorisierten Durchgangsverkehr am Lichtenbergplatz
  • Schaffung von Einbahnstraßen, die durch den gewonnenen Straßenraum Radwege zulassen
  • Ausweisung von Anwohnerstraßen mit max. 10 km/h für den motorisierten Verkehr
  • Abpollerung der Straßen auf die Fahrbreite eines Fahrzeugs, um ‚wildes Parken‘ auszuschließen
  • Für Radfahrer durchlässige Straßensperrungen, um Auto-‚Schleichwege‘ zu verringern
  • Anwohnerparkausweise und -Zonen wie in anderen Teilen Hannovers
  • UPDATE: Beitrag auf ‚m Blog zu Autofreien, temporären Spielstraßen und Fortsetzung dazu

Nu, in Teil 2 wird es konkret, also Fett bei die Kette. Im ersten Plan ist die motorisierte Verkehrsführung im Teil-Stadtteil Linden-Mitte dargestellt.

hannovercylcechic verkehrskonzept linden-mitte nur verkehr

Der Lichtenbergplatz bildet das Zentrum des Konzeptes. Sowohl von der Gartenallee als auch von der Wittekindstraße aus kann er angefahren werden, aber nicht mehr durch (!) fahren werden. Ab dem Platz führen Einbahnstraßen den motorisierten Verkehr im Kreis zurück.

weiterlesen