PlatzDa! ist hannovercyclechic Mobilnetzwerk der Region Hannover Website Identitätsstiftung

Mobilnetzwerk; Eine Vision (Zero) für Hannover

Das Mobilnetzwerk Hannover versammelt Akteure und Akteurinnen, die sich für das Thema Mobilität mit dem Schwerpunkt Verkehrssicherheit in der Region Hannover engagieren. (PlatzDa! ist auch dabei, logisch, denn…) Verkehrssicherheit soll als gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrachtet werden. Ideen und Konzepte, um Bewegung und Verkehr in Stadt und Kommunen innovativ und gefahrlos zu gestalten, sollen entwickelt werden. Das Netzwerkprojekt wird gedacht und begleitet durch die Identitätsstiftung und Gertz Gutsche Rümenapp Stadtentwicklung und Mobilität GbR.

Ein engagierter Akteur ist z. B. Gunter Nootny, der in der Region Hannover seit Jahren (oder besser Jahrzehnten) die Interessen verunglückter Radfahrender gegenüber Politik und Verwaltung vertritt. Gunter hat uns freundlicherweise gestattet, sein Schreiben an das Mobilnetzwerk auf unserem Blog zu veröffentlichen. Im ersten Beitrag geben wir die Anmerkungen von Gunter zu drei übergeordneten Themen wieder:

I. Priorisierung des Sicherheitsaspektes – Einbindung in einen Mobilitätsbegriff

II. Fehlende Maßnahmen – Kombinierte Verkehre / Vermeidung / Beschwerdemanagement

III. Maßnahmen für die Sicherheit des Radverkehrs

Zum dritten Themenfeld „Maßnahmen für die Sicherheit des Radverkehrs“ folgen ab nächster Woche immer montags um 20:30 Uhr hier bei uns im Blog die detaillierten Ausführungen von Gunter. Am Ende dieses Beitrags sind die Themen in einer Übersicht bereits genannt.

Here we go!

An das Mobilnetzwerk der Region Hannover

Sehr geehrte Damen und Herren,

weiterlesen

Update VII: Wedekindstraße – Schwerverletzte durch Autotüren

Das Beitragsbild: „Vater fährt mit Kindern auf Fußweg trotz Schutzstreifen“ und der folgende Film zeigen, dass diese Art von „aufgemalter“ Radinfrastruktur weder subjektiven noch objektiven Schutz bietet.

Das war unser letzter Beitrag zum Engagement für eine moderne und sichere Wedekindstraße mit geschützter Radinfrastruktur. Hier alle Beiträge im Überblick.

Mach doch Deinen Sch…, sorry, war ’nen Freudscher, Deine Radverkehrsförderung alleine, liebe Stadt Hannover!

Ohne Worte… ;-(

Eure #hannovercyclechic-uerilla

 

Update VI: Wedekindstraße – Oberbürgermeister Schostok antwortet auf offenen Brief

In einem offenen Brief hat Initiator Herr Gerd Reincke und zahlreiche, weitere Bürger*innen, Vereine und Initiativen, die sich für eine moderne und sichere Radinfrastruktur in Hannover einsetzen, den Oberbürgermeister Stefan Schostok am 20.09.2017 gebeten, baulich gesicherte Radwege bei der Neuplanung der Wedekindstraße in der List anlegen zu lassen. Bisher sind lediglich rot eingefärbte „Schutzstreifen“ vorgesehen. Hier der Brief an unseren Oberbürgermeister  im Wortlaut.

Die Kernaussage des offenen Briefes war:

„Der wichtigste Aspekt, um in der Großstadt das Fahrrad zu benutzen, wird [in der Wedekindstraße] nicht berücksichtigt: eine ausreichende Sicherheit für die Radfahrer ist nicht gewährleistet.“

Am 23.10.2017 hat der Oberbürgermeister mit einem ausführlichen Schreiben geantwortet, vielen Dank dafür! Nach Rücksprache mit Herrn Reincke veröffentlichen wir hier auf dem Blog die Antwort (in Fettschrift) und kommentieren (kursiv) diese:

Umbau und Rekonstruktion der Wedekindstraße

Sehr geehrter Herr Reincke,

haben Sie Dank für Ihr Schreiben vom 20.09.2017 zu den Straßenbauplanungen für die Wedekindstraße.

weiterlesen

Update V: Wedekindstraße – Ein offener Brief an Oberbürgermeister Stefan Schostok

Kurz gefasst geht es in dem offenen Brief zur Neuplanung der Wedekindstraße im hannoverschen Stadtteil List um die Frage, ob zukünftig ein rot aufgemalter Rad-Schutzstreifen, der von Autos befahren werden darf, ODER baulich vom motorisierten Verkehr getrennte Radwege (Protected Bike Lanes)  die Sicherheit der Radfahrer gewährleisten soll..

Die #PlatzDa!-Initiative hat in einer außerirdischen Aktion namens „Pömpel und Pedale“ unter anderem auch auf der Falkenstraße in Hannover-Linden auf den Vorteil dieser Protected Bike Lanes aufmerksam gemacht.

Hier sei noch auf die Chronologie des Protestes zur Wedekindstraße hingewiesen, die Ihr auch in den nachfolgend genannten Blogbeiträgen nachlesen könnt:

Inzwischen sind übrigens bereits zwei Änderungsanträge, die separate Radwege auf der Wedekindstraße fordern, in den Stadtrat eingebracht worden, einer von Die Partei und ein weiterer von der CDU-Fraktion.

Zitate aus den Anträgen:

weiterlesen

Update IV: Wedekindstraße – Radverkehr nicht plattmachen, Ein Aufruf an unsere politischen Vertreter…

…und die Verwaltung der Stadt Hannover. Der Initiator Dirk Hillbrecht hat uns gebeten, diesen Aufruf zu veröffentlichen. Diese Bitte konnten wir ihm natürlich nicht abschlagen. Immerhin spricht er Klartext und uns von PlatzDa! aus der Seele.

Hier nun DER AUFRUF, den wir um Bilder und Kommentare ergänzt haben:

„Die Wedekindstraße ist für den Radverkehr eine wichtige Verkehrsachse zwischen Innenstadt, Oststadt, Eilenriede und List. Die Planungen für den Umbau der Wedekindstraße zwischen Lister Meile und Bödekerstraße schaffen den heute vorhandenen eigenen Verkehrsraum für den Radverkehr ab. Stattdessen sollen Radfahrende zukünftig auf der Fahrbahn geführt werden.

Der Vorschlag der Stadt Hannover, in dem gut sichtbar ist, welche Gefahren Radfahrer beim Überfahren der Schutzstreifen durch LKW etc. ausgesetzt sind, insbesondere (Schul-)kinder, Senioren und Ungeübte.

Die Gestaltung des Straßenraums gefährdet dabei den Radverkehr massiv: Der viel zu schmale lediglich aufgemalte „Schutzstreifen“ verleitet Autofahrende zu riskanten Überholmanövern mit zu geringem Sicherheitsabstand. Gleichzeitig erschwert er Radfahrenden, den nötigen Abstand zum Parkstreifen einhalten zu können.

weiterlesen

vancouver-bike-lane

UPDATE II: Umgestaltung Wedekindstraße und -platz

Was macht eine Stadt lebenswert? Unter anderem mehr Radfahrer natürlich. Das muss spätestens seit den Erfolgen in Kopenhagen wohl nicht mehr bewiesen werden und weiß bereits jedes Kind,  zumindest die Kinder von den „Lebenswerte Stadt“-Machern dieses Blogs… 😉

Daher an dieser Stelle der Hinweis auf die geplante Neugestaltung der Wedekindstraße in der List in Hannover und die Diskussion darüber. Wer wissen will, wie sichere, schnelle und bequeme Radinfarstruktrur geht, sollte sich diese Filme auf copenhagenize.com angucken und dann weiterlesen.

weiterlesen

hannovercyclechic-wededinkplatz-und-strasse-1

UPDATE: Umgestaltung Wedekindstraße und -platz

Folgenden Kommentar zu der Veranstaltung: Umgestaltung Wedekindstraße- und platz, zu der die Stadt die Bürger lobenswerter Weise eingeladen hat, veröffentlichen wir als Rückmeldung der hannovercyclechic-eria.  Der Kommentar ist dem Hannoverschen Radfahrer-Forum entnommen und wird mit Genehmigung des Verfassers auf dem Blog abgedruckt. Die verwendeten Bilder sind der hannovercyclcechi-eria von einem Teilnehmer der Veranstaltung zur Verfügung gestellt worden und von uns mit Kommentaren versehen worden.

„Die heute gezeigten Pläne sehe ich als eine Verschlechterung für Radfahrer.

weiterlesen

Umgestaltung Wedekindstraße und -platz

Folgender Hilferuf ereilte uns aus der regionalen Politik und prompt sattelt die hannovercyclcechic-eria die Bananensättel, bürstet die Fuchsschwänze und lässt die Eisstiele hölzern in den Speichen klackern, …auf ihrem Ritt zur Bürgerversammlung mit dem Titel:

‚Umgestaltung der Wedekindstraße und des Wedekindplatzes‘

am Mittwoch, den 26. Oktober 2016 um 18:00 Uhr in die Aula der Leibniz-Schule, Röntgenstraße 8.

weiterlesen

hannovercyclechic auszug aus planning guide mdp ansicht kreuzung

Aktuell zur Wahl: Schutz vor Rechtsabbiegern…

…gilt nicht nur in Meck-Pom, sondern auch für Radfahrer an Kreuzungen.

Der Planning Guide des Massachusetts Department of Transportation zeigt eine sichere, separate Radinfrastruktur. Die folgenden Bilder aus dem Planning Guide machen sehr deutlich, welche Vorteile eine gute Sichtbeziehung zwischen Rad- und Autofahrer hat. Die Radwege müssen an an Kreuzungen vom Autoverkehr getrennt sein und genügend Abstand von der Fahrspur der Autos haben.

hannovercyclechic auszug aus planning guide mdp sicht auf radfahrer

Bei direkter Nähe zwischen Rad und Auto droht der „tote Winkel“! Wenn die Bezeichnung nicht so treffend wäre und immer wieder Radfahrer in diesen Situationen ums Leben kommen, müsste hannovercyclechic fast darüber lachen.

Beispiel 1: LKW übersieht beim Rechtsabbiegen Radfahrer an der Hamburger Allee Beispiel 2: 52jährige Radfahrerin auf Marienstraße schwer verletzt Beispiel 3: Frau stirbt durch Rechtsabbieger am Altenbekener Damm Beispiel 4: Radfahrer bei Unfall auf der Hildesheimer Straße schwer verletzt Und das sind nur die in 2 Minuten gegooglte Ergebnisse für Hannover! Gebt mal Berlin/Rechtsabbieger/Unfälle ein…

weiterlesen

hannovercyclcechic blockierter radweg falkenstrasse mit getränkekisten

hannoverCYCLE NO ‚Better in the Block‘ #5: Fahrrad-Schutzstreifen und blockierte Radwege!

Was so ein bisschen Farbe richtig eingesetzt doch anrichten kann, im Positiven wie im Negativen… Nein, es ist nicht von Graffiti die Rede, sondern von städtisch genehmigtem Farbauftrag auf einer asphaltierten Fahrbahn.


Breaking News

LINK zur Wegeheld-App — Falschparker dem Ordnungsamt melden — und Film mit juristischen Aussagen darüber gibt ’s hier auf Youtube. Moralisch muss die Nutzung der App jeder selber entscheiden… hannovercyclechic ist der Ansicht, dass die Polizei und die Ordnungsämter für eine höhere Verkehrssicherheit sorgen müssten, um die schwachen Verkehrsteilnehmer, Fußgänger und Radfahrer, Kinder und alte Menschen besser zu schützen…


Die unsäglichen, vor allem Kinder und auch alle anderen Menschen in Gefahr bringenden  Fahrradschutzstreifen… 80cm breit, häufig durch Fahrzeuge blockiert, auf einer Straße auf der Tempo 50 zugelassen ist. Wer ruhigen Gewissens sein 12-jähriges Kind (…oder böse veranlagt seine Schwiegermutter) die Straße auf dem folgenden Bild mit dem Rad benutzen lässt, der melde sich bei hannovercyclechic!

weiterlesen