UPDATE: „Pömpel und Pedale“ Eine PlatzDa!-Aktion für mehr Sicherheit, 13.05.2017, 16 Uhr, Falkenstraße

Was bringt Menschen – Kinder, Senioren, Ungeübte – dazu sich in der Stadt auf ’s Fahrrad zu setzen?

Eine SICHERe, SCHNELLe und BREITe Radinfrastruktur wie die Beispiele Holland, Dänemark, aber inzwischen auch – surprise, surprise – die USA zeigen!

PlatzDa! ist mit Pömpel am Radfahrstreifen

Lies diesen Beitrag dazu und trag Dich bei der Facebook-Veranstaltung ein, damit andere sehen, dass Du die Idee einer freien und sicheren Radinfrastruktur unterstützt.

Das Stichwort heißt „PROTECTED BIKE LANES“ oder im Amtsdeutsch: Baulich vom motorisiertem Individualverkehr getrennte Radwege…

Das weiß sogar schon Chewbacca, wie diese Geschichte zeigt: Chewbacca als Star (Wars)-Gast bei Pömpel und Pedale

An vielen Stellen in der Stadt werden Radwege und auf die Straßen „gemalte“ Radfahrstreifen von Privat-PKWs, Lieferanten und Handwerkern zugeparkt. Radfahrer, die auf die Straße ausweichen müssen, laufen Gefahr von vorbeifahrenden Fahrzeugen verletzt zu werden.

Wir sichern in unserer PlatzDa! -Aktion „Pömpel und Pedale“ am 13.05.2017 einen Radfahrstreifen in der Falkenstraße in Hannover-Linden symbolisch und temporär mit einem Produkt aus dem Sanitärbedarf.

hannovercyclechic radwege in d und h und usa quelle daniel pöhler

Diese Bild sagt alles eigentlich alles!

Nur zehn PÖMPEL auf die — durchgezogene — Linie zwischen Fahrbahn und Radfahrstreifen gestellt, verhindern das Parken, damit unsere Kinder sicher zur Schule und unsere Oma wohlbehalten zum Kaffeekränzchen kommt.

Kommst Du auch mit Deinen Kindern und Deiner Oma und natürlich Deinem Rad zu unserer Aktion? Wir machen einen Film von der Aktion und freuen uns, wenn Du dabei bist!

PlatzDa! ___Pömpel und Pedale___ für mehr Sicherheit Flyer

Im folgenden Artikel erläutert der Tagesspiegel die „geschützten“ Radwege in einer Bildergalerie.

Der Tagesspiegel Geschützter Radweg

Ein Beispiel aus Berlin: Am Tempelhofer Ufer könnte die rechte – bislang als Parkspur genutzte – Fahrbahn für den Radverkehr abgetrennt werden. VISION TEMPELHOFER UFER, COMPOSING: RABEA SEIBERT / VOLKSENTSCHEID FAHRRAD

Und eine gesicherte Rad-Infrastruktur, die frei von Hindernissen ist, kommt auch anderen Verkehrsteilnehmern zu Gute. Das zeigt der Beitrag PlatzDa! …auch für Senioren!? und der folgende Film aus Holland sehr deutlich:

Radverkehrsförderung kann so einfach sein wie zum Beispiel der Beitrag hannoverCYCLCE ‚Better in the Block‘ #8: Am Siloah vorbei, … oder die folgenden Vorher-Nachher-Bilder einer möglichen Radstrecke vom Krankenhaus Siloah zum Schwarzen Bären in Hannover-Linden zeigen.

Also warum nicht Radwege und Radfahrstreifen mit Pollern, Bordsteinen oder auch Stadtmobiliar wie Bänken, Plfanztrögen oder Grünstreifen verhältnissmässig einfach sicherer machen.

PlatzDa! ___Pömpel und Pedale___ für mehr Sicherheit

Gutes kann so einfach sein, findet die ganze hannovercyclechic-eria

Advertisements

3 Gedanken zu “UPDATE: „Pömpel und Pedale“ Eine PlatzDa!-Aktion für mehr Sicherheit, 13.05.2017, 16 Uhr, Falkenstraße

  1. Super Idee! Wir kommen zu zweit. (Wir sind nicht bei Facebook) Liebe Grüße! Guido

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Von Unterwegs gesendet… ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    >

    Gefällt 1 Person

  2. Wir brauchen Kinder mit Fahrrädern, Laufrädern, Rollern, Bobbycars, Senioren mit Rollatoren, Menschen, die auf Rollstühle angewiesen sind und Radfahrer, Radfahrer, Radfahrer, die sich am freien Radfahrstreifen auf der Falkenstraße erfreuen… 13.05.17 16-17 Uhr Weitersagen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s